Monats Archiv: August 2018

  • -

Windows Defender als Virenschutz ausreichend?

Kategorie : News

Die Antwort lautet ganz klar: nein.

Der Windows Defender aus Sicht der Experten

Bei näherer Betrachtung erweist sich der Windows Defender allerdings als ein simpler Echtzeit-Scanner, der kaum mit „richtigen“ Antivirenprogrammen von Bitdefender, Kaspersky und Co. mithalten kann. Zwar hat das kleine Nebenprojekt von Microsoft in den letzten Jahren an Umfang zugelegt, doch ist der Windows Defender nach wie vor nicht in der Lage, einer guten externen Antivirus-Software das Wasser zu reichen. So liegt die Chance, dass der Windows Defender neue Varianten von Viren, Trojanern oder anderer Malware erkennt, bei gerade einmal 25 Prozent – trotz der zusätzlichen heuristischen Analysen –, während seine allgemeine Erkennungsrate etwa 76 Prozent beträgt. Zum Vergleich: Die Trefferquoten von Antiviren-Softwares bekannter Hersteller belaufen sich zwischen 90 bis 98 Prozent. Immerhin: Der Windows Defender ist schlank, ressourcenschonend und läuft sogar auf mittlerweile stark betagten XP-Rechnern. Doch sind das gute Argumente, sich auf ihn zu verlassen?

Auszug aus dem Beitrag.

Anbei der Link des Beitrags von Netzsieger.de

https://www.netzsieger.de/ratgeber/windows-defender-als-virenschutz-ausreichend

 

Share

Share