News

Achtung vor Phishing-SMS (Smishing)

Artikel von Denise Zahn

Fachinformatikerin Systemintegration & Datenschutzbeauftragte

20. Dezember 2021

Die Cyberkriminellen werden immer dreister.

Seit ein paar Wochen kursieren als Versandinformations-SMS mit enthaltenem Link zur Sendeverfolgung getarnte Phishing-SMS in Deutschland.

Durch wenige Rechtschreibfehler, der Verwendung bekannter Markennamen sowie eine persönliche Anrede fällt es dem Handybesitzer kaum auf, dass diese SMS gefälscht ist.

Warum ist diese Masche so erfolgreich?
Seit der Corona-Krise boomt der Onlinehandel. Da viele Nutzer auf Lieferungen warten, gerade in der Vorweihnachtszeit, nimmt die Gefahr, solch eine SMS zu erhalten, zu.

Wie erkenne ich solch eine SMS?
Paketbenachrichtigungen mit unbekannter Nummer werden nie versendet.
Des Weiteren erkennt man eine gefälschte Benachrichtigung anhand der Links, die meistens auf seltsame Seiten wie tinyurl.com, duckdns.org oder shorturl.at führen.
Auch Rechtschreibfehler sind ein Indiz, dass die SMS gefälscht ist.

Wie funktioniert diese SMS?
Die SMS ist sehr simpel aufgebaut. Man klickt die vermeintliche Sendeverfolgung an und im Hintergrund wird eine Schadsoftware (Trojaner) auf das Handy runtergeladen.
Die Kriminellen können dann nicht nur Ihre Kontakte auslesen, sondern auch die Benutzernamen und Kennwörter diverser Banking-Apps.
Gleichzeitig werden auch von dem so gehackten Smartphone weitere Phishing-SMS an andere Nummern versendet.
Als ob dieses nicht genug sei, ist dieser Trojaner auch mit hohen auflaufenden Kosten verbunden, da der Trojaner munter SMS an Sonder- sowie Premiumnummern und in außereuropäische Länder versendet.

Hilfe ich habe eine Phishing-SMS geöffnet!
Dabei gehen Sie bitte so vor:

1. Schalten Sie Ihr Gerät in den Flugmodus, um einen weiteren SMS-Versand im Hintergrund zu unterbinden.


2. Sichern Sie Ihre Daten, damit Sie diese nach dem Zurücksetzen auf die Werkseinstellungen wiederherstellen können. Falls Sie ein Online-Backup durchführen möchten, nutzen Sie hierfür bitte die WLAN-Konnektivität (Schnellzugriff-Menü > „WLAN“). Denken Sie bei der Datensicherung bitte an Fotos, Kontakte, Chatverläufe, Notizen und alle sonstigen Daten, die auf Ihrem Gerät gespeichert und für Sie wesentlich sind. Bei dem Zurücksetzen auf die Werkeinstellungen werden sämtliche Daten gelöscht – Ihr Gerät befindet sich danach im Auslieferungszustand.


3. Rufen Sie die Einstellungen(-App) Ihres Gerätes auf und tippen Sie dort auf „Allgemeine Verwaltung“ > „Zurücksetzen“ > „Auf Werkseinstellungen zurücksetzen“. Ihr Gerät wird dann zurückgesetzt und startet danach neu.


4. Bitte laden Sie nach dem Neustart sämtliche Apps, die Sie weiterhin benötigen, ausschließlich aus dem Google Play Store und nicht aus unbekannten Quellen herunter. So verhindern Sie, dass erneut eine Malware auf Ihrem Gerät installiert wird.

Weiterführende Links:

https://www.bsi.bund.de/DE/Service-Navi/Presse/Alle-Meldungen-News/Meldungen/Smishing_SMS-Phishing_141021.html

https://www.t-online.de/digital/internet/id_89575058/bis-zu-700-euro-schaden-so-teuer-koennen-die-falschen-paket-sms-werden.html

Weitere News

HoHoHo auch das Rechenzentrum wünscht Frohe Weihnachten

HoHoHo auch das Rechenzentrum wünscht Frohe Weihnachten

Strahlend, wie ein schöner Traum,steht vor uns der Serverbaum.Seht nur, wie sein grünes Lichtuns vom guten Zustand bericht'. “Frohe Weihnacht” klingt es leiseund ein Stern geht auf die Reise.Leuchtet hell vom Himmelszelt -hinunter auf die ganze Welt. Frohe Weihnachten...

Screenconnect mit neuen Prioritäten

Datenschutz war uns immer wichtig. Um dies den Kunden weiterhin zu garantieren, haben wir auch unser Fernwartungstool aufgestockt. Seit vielen Jahren arbeiten wir mit dem Fernwartungstool Screenconnect, das eigenständig in unserem Rechenzentrum läuft. Dadurch können...

0 Kommentare

Email

Kontakt

12 + 14 =

WordPress Cookie Plugin by Real Cookie Banner